Vorhandene Medieninhalte mit Videos verbessern

Vorhandene Medieninhalte können mit Videos leicht verbessert werden. Als es noch keine...

Vorhandene Medieninhalte können mit Videos leicht verbessert werden. Als es noch keine einfachen Videobearbeitungsprogramme gab, war die Produktion von Videos für Unternehmen sehr kostspielig. Heute kann jeder Videos erstellen! Es gibt eine Menge preiswerter Tools zur Videoerstellung für private und berufliche Anwender. Produktionszeiten variieren je nach Projekt und Qualitätsansprüchen. Ein einfacher Screencast kann in wenigen Minuten gemacht werden. Sie brauchen nur die Zeit, um Ihren Computerbildschirm und alle ausgeführten Aktivitäten aufzunehmen.

Fangen Sie einfach an. Integrieren Sie kurze Videos in vorhandene Dokumente und Anleitungen. Reduzieren Sie die Inhalte des Videos auf das Wichtigste. So sparen Sie den Lernenden Zeit und geben ihnen eine audiovisuelle Alternative zum Lernen. Videos sind persönlicher und beziehen die Zuschauer aktiv ein. 

Schritt 1: Auswahl des Videothemas.

Das ist ja wohl selbstverständlich!? Vor der Planung braucht man ein Thema, das ist klar. Die Auswahl eines guten Themas erfordert allerdings ein wenig Strategie. Konzentrieren Sie sich darauf, was der beste Einstieg ist. Wie Sie bei  der Videoerstellung Ihre Prioritäten setzen, hängt von der Zielsetzung des Videos ab. Entscheiden Sie, was Sie mit einem Video erreichen wollen.Wo soll es lang gehen?Identifizieren Sie ein Problem – das ist eine gute Methode, um Prioritäten festzulegen. Ein Beispiel: Wenn die Einarbeitung neuer Mitarbeiter inkonsistent und lückenhaft ist, kann ein Video die vorhandenen Trainingsmaterialien vorstellen. So macht das der Dollar Shave Club, um sicherzustellen, dass alle Kollegen bestens informiert sind. Lauren North, Redakteurin des englischen TechSmith Newsletters, integrierte Videos in die Artikel. Sie beschreibt die verblüffenden Resultate in diesem Beitrag: 3 Lessons Learned from Adding Video into My Company’s Newsletter .

Schritt 2: Definieren Sie ein klares Ziel für die Videos.

Wenn das Thema feststeht, ist der nächste Schritt die Zieldefinition. Wie kann der Erfolg spezifiziert und quantifiziert werden? Wie und in welchem Zeitrahmen werden die gesetzten Ziele erreicht? Die sogenannten S.M.A.R.T. Zielrichtlinien helfen bei der erfolgreichen Realisierung. Das Akronym S.M.A.R.T steht für Specific, Measurable, Attainable, Relevant und Time-bound. Je nach Zielsetzung des Videos sollte am Ende eine klare Aktionsaufforderung für die Zuschauer enthalten sein. illustration-of-smart-goalsEin konkretes Beispiel für eine gute Zielformulierung: Innerhalb von sechs Wochen sollen die fünf am meisten angeschauten Artikel auf der Support-Webseite identifiziert werden. Fünf Videos sollen die in den Artikeln erläuterten Probleme besser erklären, sodass die Kunden das jeweilige Problem „selbst lösen“ können. Vergleichen Sie die Anzahl der Seitenbesucher und Anzahl der eingereichten Supportanfragen VOR und NACH der Bereitstellung der Videos, um den Erfolg der Videos zu messen. 

Je präziser das Ziel formuliert wird, desto besser kann der Weg zum Ziel entwickelt werden.

Schritt 3: Machen Sie Ihr erstes Video.

Ein Storyboard ist für jede Art von Video zu empfehlen. Dieser einfache Plan zeigt, welche Szenen aufgenommen werden sollen, wer auftritt oder spricht und welche B-Roll Materialien gebraucht werden.Beispiel für Storyboards mit und ohne B-Roll ClipsSchreiben Sie ein Skript zum Ablesen, um während der Aufnahme nichts zu vergessen. Nach Drehschluss können Sie Ihr Video bearbeiten. Die Einführungsserie zu Camtasia gibt sehr gute Informationen zu den Grundlagen der Videobearbeitung. Für Ihr erstes Video dauert die Bearbeitung vielleicht etwas länger. Je vertrauter Sie mit den Funktionen werden, desto spielerischer wird der Umgang mit einem Programm.

Schritt 4: Erfolgsmessung und Vergleich.

Nach der Produktion Ihres ersten Videos, sollten Sie die Arbeitsschritte im Team besprechen. Was lief gut? Was kann verbessert werden? Messen Sie den Erfolg der Videos anhand der vorab definierten Kriterien.    Erfolge müssen messbar seinPassen Sie Ihre Ziele und Prozesse weiter an, wenn Sie weitere Videos erstellen. Bei der Videoerstellung ist Perfektion nahezu unmöglich. Setzen Sie die Messlatte nicht zu hoch. Viele kleine Verbesserungen machen aus Anfängern nach einiger Zeit automatisch Profis.

Was nun?

Der Aufbau von Wissen, Fähigkeiten und Erfahrung ist die Grundformel zur Videoerstellung. Ein einfach zu bedienendes intuitives Programm zur Videoerstellung und Videobearbeitung ist Camtasia. Sie bekommen sogar eine kostenlose Testversion. Haben Sie Videos in Ihre Medieninhalte integriert? Wie haben Sie angefangen? Was sind Ihre Pläne mit Videos? Wir freuen uns auf Ihre Kommentare!

TechSmith

Mit den Softwarelösungen von TechSmith lassen sich Inhalte visuell und damit effektiver vermitteln. Schulungen, Tutorials, Anleitungen – jede Art von Kommunikation wird durch Bilder und Videos vereinfacht.

Subscribe to TechSmith's Newsletter

Join over 200,000 people who get actionable tips and expert advice in their inbox every month.

Subscribe