Willkommen beim TechSmith-Blog

Tipps, Trends und Strategien rund um die Wissensvermittlung mit visuellen Elementen und Videos

So bekommen Sie kleinere Videodateien

Videoformat und Dateityp Videos können in verschiedenen Formaten produziert werden. Wir haben schon einmal die Unterschiede der...

Kamera - Kleinere Dateigröße

Videoformat und Dateityp

Videos können in verschiedenen Formaten produziert werden. Wir haben schon einmal die Unterschiede der Videodateitypen im Detail erklärt. Codecs kodieren oder komprimieren Daten zur Speicherung, Wiedergabe und Bearbeitung. Mehr zu Codecs erfahren Sie in diesen Praxistipps von CHIP. Sie haben vielleicht schon von dem h.264 Codec gehört. Dieser Codec produziert eine MP4 Videodatei, die in der Regel sehr gute Qualität bei relativ kleiner Dateigröße liefert. Das MP4-Format ist aus diesem Grund sehr beliebt für die Weitergabe im Internet, z. B. auf YouTube, Facebook, Twitter und Instagram. Camtasia und Snagit Videos werden auch als MP4-Dateien gespeichert.

Andere Videodateiformate sind:

  • MOV
  • AVI
  • WMV
  • FLV
  • MTS

und viele andere! Sie bekommen einen guten Überblick der verschiedenen Videoformate in diesem Artikel.

Tipp: Verwenden Sie MP4-Dateien zur Optimierung der Qualität bei kleiner Dateigröße.

Kameramann - Kleinere Dateigröße

Videoabmessungen (in Pixel)

Die Auflösung eines Videos bestimmt die Höhe und Breite des Videos. Genau genommen werden die horizontalen Linien angegeben, die das Video von oben bis unten hat. Je größer die Auflösung, desto größer sind auch die produzierten Dateien. Ein Video mit 1920 x 1080 (1080p) hat eine viel größere Datenmenge und Dateigröße als ein Video mit einer Auflösung von nur 1280 x 720 (720p). Ein 1080p Video hat mehr horizontale Linien und enthält viel mehr Informationen. Manche Bildschirmaufnahmen werden auf HD-Anzeigen gemacht, was zu Videos mit 3840 pixels × 2160 (4k) oder sogar noch höherer Auflösung führen kann. HD Anzeigen haben Millionen von Pixel und Tausende von horizontalen Linien – eine Fülle von Informationen! Wir empfehlen, nur dann den gesamten Bildschirm aufzunehmen, wenn das wirklich notwendig ist.

Nutzen Sie lieber Zoom & Schwenkeffekte. Dann brauchen Sie nur kleinere Abmessungen, können den Zuschauern aber bestimmte wichtige Bereiche besonders hervorheben. In Camtasia können die Projektabmessungen auf die zur Produktion gewünschte Auflösung geändert werden. 

Tipp: Exportieren Sie mit einer für Ihr Projekt angemessenen Auflösung. In den meisten Fällen funktioniert 720p oder 1080p sehr gut.

Fahrradrennen - Action - Kleinere Dateigröße

Wie viel Action ist in Ihrem Video?

  1. Viele Übergangseffekte (Blenden, Wischen, Animationen) kombiniert mit schnellen Bewegungsabläufen machen eine Videodatei größer. Präsentationsfolien aufzunehmen resultiert in einer wesentlich kleineren Datei als Live-Video von einem Radrennen. Je nach Computerleistung dauert auch das Rendern entsprechend länger, wenn ein Video viel Bewegung enthält. Wenn Sie eine kleine Videodatei, die schnell rendert, haben wollen, dann sollten Sie zu viel bewegungsintensive Aufnahmen vermeiden. Das MP4-Format ist in dieser Hinsicht hocheffizient.

Tipp: Einfügen von Action-Clips mit viel Bewegung oder viele Übergangseffekte machen Ihre Datei größer.

Audio beeinflusst die Größe einer Videodatei

Audio

Manchmal kann Audio große Dateien verursachen, obwohl die meisten Aufnahmegeräte und Software Audiodaten automatisch komprimieren. Der Unterschied zu unkomprimiertem Audio ist für kaum hörbar. Exportieren Sie mit komprimiertem Audio. Die MP4-Videos von Camtasia und Snagit benutzen für die Audiokompression AAC.  AAC (Advanced Audio Coding) bietet gute Audioqualität bei akzeptabler Dateigröße.

Tipp: Komprimieren Sie Ihr Audio beim Export. Nur sehr selten braucht man unkomprimierte Audiodaten. Wir empfehlen diese Praxistipps zur Audioaufnahme.

Filmstreifen - Framerate - Kleinere Dateigröße

Framerate (FPS)

Was ist die Framerate? Gute Frage! Eine ausführliche Erklärung finden Sie in diesem Leifaden für Video-Neulinge. Die kurze Antwort ist, dass die Framerate angibt, wie viele Frames pro Sekunde dem Zuschauer gezeigt werden. Mehr Frames sind nicht immer besser; die meisten Kinofilme werden zum Beispiel mit 24 fps produziert. Die Standardeinstellung in Camtasia kann zwischen 1 und 30 Frames pro Sekunde (fps) eingestellt werden. Experimentieren Sie mit der Framerate, wenn Sie das möchten. Normalerweise ist 30 fps mehr als ausreichend. Eine höhere Framerate resultiert in größeren Videodateien beim Export.

Tipp: Benutzen Sie eine für Ihr Projekt angemessene Framerate. Denken Sie nur daran, dass höhere Frameraten auch die Dateigröße nach oben beeinflussen.

Diese Tipps helfen Ihnen hoffentlich dabei, die Dateigröße im Rahmen zu halten. Probieren Sie Camtasia kostenlos aus! Berichten Sie uns von Ihren Erfahrungen auf Facebook oder Twitter!

Abonnieren Sie den Newsletter von TechSmith

Machen Sie es wie mehr als 200.000 andere Benutzer, die jeden Monat Tipps und Rat von Experten in ihrem Posteingang finden.

Abonnieren