Willkommen beim TechSmith-Blog

Tipps, Trends und Strategien rund um die Wissensvermittlung mit visuellen Elementen und Videos

Videobearbeitung: Audioclips normalisieren & Lautstärke anpassen

Haben Sie schon einmal ein Video angeschaut, in dem die Musik die Stimme übertönte? Oder vielleicht andersherum? „Mischen“...

Haben Sie schon einmal ein Video angeschaut, in dem die Musik die Stimme übertönte? Oder vielleicht andersherum? „Mischen“ ist bei der Videoproduktion die Kunst, die verschiedenen Audiospuren so zusammen zu führen, dass alles zusammen ausgewogen klingt. Das ist Teil der Videobearbeitung.

In Hollywood haben die Produzente ganze Teams, die für bestimmte Klangaspekte zuständig sind. Audioproduktion und Audioanpassung sind wichtige Bearbeitungsfunktionen bei der Produktion von Videos, auch wenn die visuellen Elemente mehr im Vordergrund stehen. Es ist aber der Sound, der das Erleben des Videos beeinflusst. Audio bestimmt die Stimmung der Bilder und beeinflusst die emotionale Wahrnehmung der Videoclips.

Vor dem Mischen sollten Sie eine gute Audioaufnahme machen. Wir haben hier die besten Praxistipps zur Audioaufnahme für Sie zusammengestellt.

Tipps für gute Audioqualität

Audiospuren auf der Timeline

Organisieren Sie Ihre Medien auf der Timeline. Die Videobearbeitung ist eine Kunst. Legen Sie gleichartige Medien (Audio, Video, Animationen, Titelfolien usw.) auf die gleiche Spur auf der Timeline, um immer den Überblick zu behalten. Unordnung auf der Timeline macht die Bearbeitung schwieriger und Sie verschwenden Zeit.

Auswahl der richtigen Musik

Die richtige Musik zu finden, ist oft der schwierigste Teil der Videobearbeitung. Die Musik darf den gesprochenen Kommentar nicht übertönen. Suchen Sie einen Musikclip aus, der zur Stimme des Sprechers passt. Achten Sie darauf, dass die Musik zum Videoablauf passt. Es gibt viele Empfehlungen zur richtigen Musikwahl. Sie sollten Musik wählen, die am besten der Stimmung entspricht, die Sie mit dem Video vermitteln wollen.

Tipp: Suchen Sie Ihre Musik auf Websites mit gebührenfreien Musikclips. Prüfen Sie noch vor der Produktion, dass Sie die gewählten Clips auch veröffentlichen und kommerziell nutzen dürfen. Dienste wie YouTube und Facebook blockieren Inhalte, die urheberrechtlich geschützt sind. Hier einige Sites mit gebührenfreier Musik:

Anpassung der Lautstärke

Wenn Sie alle Tracks zusammengestellt haben, geht es ans Mischen. Die Audiotracks müssen ausbalanciert werden und sollten fließende Übergänge habe; so wie das Filmmaterial. Das bedeutet, manche Audioclips müssen leiser sein, besonders dann wenn Ihre Sprecher weiche Stimmen haben. Die meisten Softwareprodukte zur Videobearbeitung zeigen die Audiospur als horizontale Linie, die durch Klicken angepasst werden kann. Diese Linie passt den Lautstärkepegel einer Audiospur nach oben oder unten an. Unten sehen Sie, wie Camtasia das Ein- und Ausblenden von Audio anzeigt. Wenn die Stimmen untergehen und die Musik dominiert, müssen Sie die einzelnen Clips entsprechend anpassen. Ein guter Trick ist, die Augen zu schließen und genau hinzuhören.

Tipp: Musik sollte immer etwas niedriger eingeblendet werden, wenn der gesprochene Kommentar beginnt. Die Musik sollte aber nicht vollständig heruntergemischt werden, denn das klingt zu hart.

Trennen Sie Video und Audio, um die Audiospur separat bearbeiten zu können. In Camtasia geht das mit einem rechten Mausklick auf einen Videoclip und Auswahl der Option „Video und Audio trennen“. So können Sie den Lautstärkepegel nach oben oder unten anpassen oder ein- und ausblenden.

Videospuren trennen - Ton und Bild trennen

Key-Framing oder Anpassungspunkte

Wie oben erwähnt wurde, sollten Sie den Audiopegel anpassen, wenn der gesprochene Kommentar beginnt. In Camtasia können Sie Ein- und Ausblendeffekte verwenden. Sie fügen auf diese Weise Key-Frames ein, wo die Musik leiser oder lauter werden soll. Ein Key-Frame ist die Position auf der Timeline, wo ein Übergang beginnt oder endet. In diesem Fall nutzen wir den Key-Frame für den Audioübergang, aber er kann auch für Videoclips, Animationen und andere Videoelemente genutzt werden. Key-Framing ist ein wichtiges Tool, um das Videoerlebnis für die Zuschauer zu optimieren. Vergrößern Sie die Ansicht der Timeline, finden Sie die Audiospur und markieren Sie den Key-Frame, wo die Lautstärke nach unten angepasst werden soll. Im zweiten Schritt markieren Sie den Key-Frame, wo das Audio wieder lauter werden soll. So können die Zuschauer die Sprecher gut verstehen, aber die Musik bleibt doch noch im Hintergrund hörbar.

Tipp: Camtasia hat fertige Audioeffekte, die Sie einfach auf die Timeline ziehen können. Mit den Punkten auf der Audiospur können Sie dann die Audiopegel anpassen.

Normalisierung von Audio ist wichtig 

Audio ist ein entscheidender Bestandteil von Videos. Anfänger unterschätzen oft, wie wichtig diese Komponente ist. Auch die besten Videos werden nicht fertig angeschaut, wenn die Audioqualität mangelhaft ist. Beachten Sie die oben vorgestellten Tipps, dann werden Sie schnell interessante Videos erstellen können. Camtasia können Sie als kostenlose Testversion 30 Tage ausprobieren.

Zur Videobearbeitung haben wir noch weitere Blogartikel für Sie:

Was sind Ihre Erfahrungen bei der Videobearbeitung? Wir freuen uns auf Ihre Ideen und Ihr Feedback.

Abonnieren Sie den Newsletter von TechSmith

Machen Sie es wie mehr als 200.000 andere Benutzer, die jeden Monat Tipps und Rat von Experten in ihrem Posteingang finden.

Abonnieren