Die 7 besten Tipps für ein erfolgreiches YouTube-Intro

So nutzen Sie die ersten Sekunden für den Erfolg Ihres Videos

Vielen tausende Stunden Videomaterial werden minütlich auf YouTube hochgeladen. Möchten Sie mit Ihren Videos auf YouTube bestehen oder mit Ihrem YouTube-Kanal Erfolg haben, dann müssen Sie Ihre Zuschauer von der ersten Sekunde eines Videos an überzeugen. Ein YouTube-Intro erfüllt dabei gleich mehrere Funktionen: Es schafft einen Wiedererkennungswert Ihres Kanals und dient Ihrem YouTube-Branding, gibt einen Vorgeschmack auf den Inhalt und erzeugt Interesse, um weiterzuschauen. Stellen Sie also sicher, dass Ihre aufwendig produzierten Videos bis zum Ende geschaut werden und nutzen Sie die ersten Sekunden optimal mit einem gelungenen Intro. Damit Ihnen das gelingt, helfen Ihnen unsere Tipps:

1.      Achten Sie auf die Qualität

Die Qualität Ihres YouTube-Intros muss mindestens so gut wie der Rest des Videos sein. Sie sollten also ein Intro produzieren, dass professionell wirkt. Dabei können Ihnen der Editor von Camtasia und unsere TechSmith Assets und Vorlagen die Arbeit erleichtern. Wie Sie ein qualitativ hochwertiges Intro von Anfang bis Ende produzieren, lesen Sie in dieser Anleitung.

2.      Halten Sie sich kurz

Seien wir ehrlich: Die menschliche Aufmerksamkeitsspanne hat in der tagtäglichen Flut von medialen Angeboten gelitten. Allein zwischen Januar 2020 und März 2021 ist die Abbruchrate von YouTube-Nutzern von 38 Prozent auf 52 Prozent gestiegen. Ihr Intro sollte also so kurz wie möglich ausfallen. Einige Sekunden reichen aus, um Ihren Brand- oder Kanalnamen zu erwähnen und den Inhalt des Videos kurz zu umreißen. Sie müssen und sollten nicht alle Details des Videos wiederholen, sondern nur so viel offenbaren, um Ihren Zuschauern ausreichend Gründe zu geben, weiterzuschauen. Als Faustregel gilt: Versuchen Sie Ihr Intro unter 15 Sekunden Länge zu halten, denn niemand möchte länger auf ein 2-minütiges YouTube-Video wie zum Beispiel ein Tutorial warten.

3.      Intro und YouTube-Kanal müssen zueinander passen

Die meisten YouTube-Kanäle haben einen Fokus auf ein Thema, mit dem Sie Zuschauer und Abonnenten anziehen. Ihr YouTube-Kanal sollte insgesamt stimmig sein und diesem Fokus entsprechen. Das gilt auch für das Intro. Sind Ihre YouTube-Videos generell eher seriös gehalten, dann wäre ein übertrieben humorvolles Intro unpassend und würde Ihre Nutzer eher abschrecken. Neben dem Ton ist natürlich auch die Gesamtgestaltung wichtig von der Farbauswahl bis zum Design, Stimme und Sound.

4.      Der erste Eindruck entscheidet

Sie dürfen zu Beginn des Videos keine Millisekunde vernachlässigen. Viele YouTuber rücken ihr Branding und den Namen ihres YouTube-Kanals ins Zentrum der Intros, weil sie vermuten, damit den Wiedererkennungswert und Erfolg ihrer Videos zu steigern. Das ist aber nur die halbe Wahrheit: Das Hauptziel eines YouTube-Intros ist, Zuschauer vom Weiterschauen zu überzeugen. Und das gelingt Ihnen nur, wenn Sie Ihren Nutzern aufzeigen, welchen Wert das Video für sie hat. Welche wichtigen Fragen beantworten Sie darin? Welche exklusiven Inhalte können Sie bieten, die es sonst nicht gibt? Abschreckend für viele Nutzer sind hingegen Intros, die mit lauter Musik, nervigem Sound oder einem aufgeregten Sprecher starten.

5.      Bleiben Sie authentisch

Einen guten ersten Eindruck erreichen Sie darüber hinaus, wenn Ihr Intro authentisch ist. Zeigen Sie Ihre Persönlichkeit und schaffen Sie so eine persönliche Bindung zu Ihren Nutzern. Geben Sie nicht vor, jemand zu sein, der Sie nicht sind. Das ist letztlich durchschaubar und kann sich negativ auf Ihre Nutzerzahlen auswirken.

6.      Bauen Sie auf den Wiedererkennungswert

Sie müssen nicht jedes Intro für ein YouTube-Video neu produzieren. Im Gegenteil: Erleichtern Sie sich die Arbeit, indem Sie die gleichbleibenden Teile des Intros immer wiederverwenden. Das können zum Beispiel das Einblenden des Kanalnamens, die Intromusik oder Ihre Begrüßungsformel sein. Anpassen müssen Sie lediglich Thema oder Titel des Videos und eine kurze Inhaltsvorschau.

7.      Nutzen Sie Statistiken und Feedback und bleiben Sie am Ball

Einen erfolgreichen YouTube-Kanal baut man nicht in wenigen Tagen auf. Auch wenn Ihre Aufrufe zu Beginn noch nicht sehr hoch sind, geben Sie nicht auf, sondern bleiben Sie am Ball. Nutzen Sie die Statistiken in Ihrem YouTube-Konto, um herauszufinden, was Ihren Nutzern besonders gut gefällt und wie lange Sie Ihre Videos schauen. Finden Sie heraus, wann ein Intro gut funktioniert und wo es vielleicht Probleme gibt. Auch Kommentare von Nutzern können Ihnen hier helfen. Neben der Online-Community sollten Sie zudem nicht Freunde und Kollegen vergessen: Fragen Sie vor dem Veröffentlichen eines Intros oder Videos nach Feedback und seien Sie offen für Kritik und Änderungsvorschläge.

Testen Sie Camtasia für Ihr YouTube-Intro

Camtasia bietet Ihnen einen vollumfänglichen Videoeditor und Vorlagen, die Ihnen das Produzieren eines Intros erleichtern. Templates, Musik und nützliche Elemente stehen zum Download in unseren TechSmith Assets zur Verfügung.

Kostenlose Testversion herunterladen

Ryan Knott

TechSmith Marketing Content Specialist and manager of the TechSmith Blog. More than 25 years of communications and marketing experience. Geek. Science and sci-fi enthusiast. Guitar player. On a mission to pet all the dogs. He/him. A few things about me: 1) Mildly (or not-so-mildly) obsessed with the movie Alien, 2) two rescue pibbles (Biggie and Reo), and 3) friend of ducks everywhere. Ask me about my seven+ years as a roller derby coach.

Abonnieren Sie den Newsletter von TechSmith

Der TechSmith Newsletter hat bereits über 200.000 Abonnenten. Melden auch Sie sich an und erhalten Sie Monat für Monat praktische Tipps und professionelle Ratschläge.

Abonnieren