Aktuelle Videostatistiken, Nutzergewohnheiten und Trends, die Sie im Jahr 2022 kennen sollten

Neue Studie

Aktuelle Videostatistiken, Nutzergewohnheiten und Trends, die Sie kennen sollten

Video hat die Art und Weise revolutioniert, wie wir Informationen und Lerninhalte verbreiten.

Egal, ob Sie online unterrichten oder intern Kolleginnen und Kollegen schulen – zunehmend wird dabei erwartet, dass Videos zur Vermittlung von Wissen zum Einsatz kommen.

Interessierte Nutzer sollten sich nicht mehr durch lange, wortreiche Handbücher oder Dokumentationen lesen müssen, um mehr über ein Produkt oder eine Dienstleistung zu erfahren. Mittlerweile bevorzugen 83 Prozent der Menschen Videos gegenüber Audio oder Text, wenn es um Anleitungen und Lerninhalte geht.

Welche Art von Inhalt – sei es Video, Audio oder Text – Sie erstellen ist also genauso wichtig wie die Informationen, die Sie darin vermitteln möchten.

Ein Problem ist jedoch, dass sich viele Unternehmen damit schwertun, ansprechende und effektive Informationsvideos zu produzieren, die sich die Nutzerinnen und Nutzer tatsächlich anschauen.

TechSmith wollte mehr über die Sehgewohnheiten und Vorlieben der Menschen in Bezug auf Videoanleitungen, Lehr- und Lernvideos erfahren und hat eine Studie zum Thema durchgeführt. Hier sind die Ergebnisse unserer Recherche:

Hier gibt’s die gesamte Studie zum Download

Holen Sie sich die kostenfreie PDF-Version unserer Studie zur Videonutzung, damit Sie jederzeit weiterlesen können.

PDF downloaden

Das erwartet Sie im folgenden Text:

Das Wichtigste

Wie Sie effektive Videos erstellen, die angeschaut werden

Warum Videos immer beliebter werden

Wie Sie Ihr Publikum finden und verstehen

Wie man Aufmerksamkeit weckt (und hält)

Wie lang Videos sein sollten

Warum Zuschauer aufhören, Videos anzusehen (und wie Sie das vermeiden können)

Ihre Videos müssen den Bedürfnissen und Erwartungen der Zuschauer entsprechen

Wie machen Sie Ihr Video so interessant, dass Ihre Zuschauer dabeibleiben?

So starten Sie mit Ihren eigenen Videos

Forschungsmethodik

Wir wollten wissen, wie man Informationsvideos erstellt, die tatsächlich angeschaut werden.

In diesem Leitfaden finden Sie praktische Tipps, wie Sie unsere Umfrageergebnisse für Ihre Videos nutzen können. Am Ende werden Sie in der Lage sein, effektive Videoinhalte zu erstellen, mit denen Ihre Zuschauer neue Fähigkeiten lernen oder sich Wissen aneignen können.

Das Wichtigste

  • 83 Prozent der Befragten bevorzugen Videos gegenüber Audio oder Text, wenn es um Anleitungen oder Lerninhalte geht.
  • Die meisten Befragten sehen sich Videos zwei- bis viermal pro Woche an.
  • Obwohl sich die Art und Weise, wie und wo wir arbeiten, pandemiebedingt in den vergangenen zwei Jahren grundlegend verändert haben, stimmen viele Umfrageergebnisse aus dem Jahr 2021 mit unseren Daten von 2018 überein.
  • Der erste Eindruck zählt! Klare Titel, gute Beschreibungen und überzeugende Thumbnails sind wichtig.
  • YouTube ist der beliebteste Ort, um sich Informationsvideos und Lernvideos anzusehen.
  • Die Befragten bevorzugten Videos zwischen fünf und 19 Minuten Länge.

Und hier sind unsere Statistiken, Nutzergewohnheiten und Trends, die wir rund um das Video herausgefunden haben. Wir hoffen, Sie können im Jahr 2022 und darüber hinaus davon profitieren.

Viel Spaß!

Wie Sie effektive Videos erstellen, die angeschaut werden

Video hat sich zu einem der leistungsstärksten und verbreitetsten Formate für die Vermittlung von Wissen und für Anleitungen entwickelt – ganz unabhängig vom Thema oder Zielpublikum.

Immer mehr Unternehmen nutzen Videos für Marketingzwecke, Schulungen und Kommunikation. Marketingexperten gehen davon aus, dass die Beliebtheit von Videos auch weiterhin zunehmen wird – wir von TechSmith sind der Meinung, dass davon nicht nur Marketingprofis profitieren sollten.

Die Akzeptanz und Nutzung von Videos (einschließlich mobiler Videos) nehmen in den meisten Bereichen, Anwendungen und demografischen Gruppen weiter zu.

Das überrascht nicht.

Während viele Angestellte, Studierende, Kundinnen und Kunden zunehmend erwarten, dass Informationen im Videoformat zur Verfügung stehen, machen sich die Unternehmen die Vorteile von Videos wie visuelle Stärke und Effektivität zunutze. Tatsächlich ziehen es 83 Prozent der Menschen vor, Videos anzusehen, statt Text oder Audio für Anleitungen oder Lerninhalte zu nutzen.

Die große Frage lautet also nicht „Soll ich ein Video machen?“.

Stattdessen sollten wir fragen „Wie erstelle ich Videos, die effektiv sind und angesehen werden?“.

In unserer Studie haben wir die Nutzervorlieben und Konsumgewohnheiten in sechs verschiedenen Märkten analysiert: Australien, Kanada, Frankreich, Großbritannien, USA und Deutschland.

Die TechSmith-Studie zur Videonutzung bietet einzigartige Erkenntnisse darüber, wann, warum und wie Menschen Informationsvideos oder Lernvideos anschauen. Wir zeigen Ihnen auch Best-Practice-Beispiele von effizienten und effektiven Anleitungs- und Informationsvideos.

Lernen Sie, wie Sie Ihre eigenen Anleitungs- und Informationsvideos perfektionieren können, um noch besser mit Ihrem Publikum zu interagieren und Ihre Markenbekanntheit zu stärken.

Warum Videos immer beliebter werden

Die Verbreitung und Nutzung von Videos steigen auf breiter Front. Der Cisco Video Networking Index prognostizierte, dass sich der Video Traffic von 2017 bis 2022 vervierfachen wird.

Bis Ende 2022 werden Videos 82 Prozent des Datenverkehrs im Internet ausmachen (gegenüber 75 Prozent im Jahr 2017).

Dieser Anstieg ist teilweise auf die stetig zunehmende Größe und Qualität von Videodateien und die Zunahme von Video-Streaming-Diensten zurückzuführen. Er spiegelt aber auch die Nutzervorlieben und die allgemeine Nachfrage nach Videoinhalten wider.

Die TechSmith-Studie zur Videonutzung zeigt, dass dieser Trend auch für Lern- und Informationsvideos gilt.

Im Jahr 2021 gaben 52 Prozent der Befragten an, pro Woche mehr als zwei Informationsvideos oder Videotutorials anzusehen. Das ist ein Anstieg gegenüber 51 Prozent im Jahr 2018 und 28 Prozent im Jahr 2013.

Die Zahl der Aufrufe von Lern- und Informationsvideos (kombiniert) ist in den letzten zehn Jahren stetig gewachsen. Die Zahl der Nutzer, die zwei oder mehr Videos ansehen, hat sich seit 2013 fast verdreifacht.

Wie Sie Ihr Publikum finden und verstehen

Beim Produzieren von Videos ist es wichtig, das Publikum und seine Bedürfnisse zu definieren und zu verstehen. Die meisten Menschen (25 Prozent) sehen sich Videos an, um sich neue Fähigkeiten für einen Job anzueignen, dicht gefolgt von 22 Prozent, die mehr über ein Thema erfahren möchten.

Bevor Sie ein Video erstellen, sollten Sie Ihre Zielgruppe abgrenzen. Stellen Sie sich dazu folgende Fragen:

  • Wer ist Ihr Publikum?
  • Welches Problem versuchen die Zuschauer Ihres Videos zu lösen?
  • Welche Ziele verfolgen sie?
  • Haben Ihre Zuschauer bereits Erfahrungen mit dem Thema?
  • Was werden sie brauchen, um ihre Ziele zu erreichen?
  • Wo und wie werden Ihre Zuschauer wahrscheinlich das Video finden oder darauf zugreifen?
  • Wie ist der Kenntnisstand Ihrer Zuschauer?
  • Welche verwandten Themen sollten sie auch kennenlernen?

Berücksichtigen Sie diese Aspekte sorgfältig, wenn Sie den Videoinhalt planen und erstellen. So stellen Sie sicher, dass er für Ihr Publikum hilfreich ist.

Berücksichtigen Sie auch kulturelle Unterschiede: Ist Ihr Publikum international, dann bedenken Sie, dass ein bestimmter Humor oder kulturelle Verweise möglicherweise nicht überall gleich gut funktionieren. Selbst einfache Handgesten können in einigen Ländern und Regionen neutral und in anderen beleidigend sein.

Wie man Aufmerksamkeit weckt (und hält)

Wir wissen bereits, dass die Rezeption von Videos zunimmt. Auch wenn jüngere Menschen häufiger Videos ansehen, ist es ein Medium, das Menschen jeden Alters erreicht.

Die steigende Zahl verfügbarer Videos bedeutet jedoch auch, dass die Zuschauer anspruchsvoller werden bei dem, was sie sich ansehen.

Wenn Sie ein Video produzieren, sollten Sie daher Design, Struktur und Format genau planen, um die Bedürfnisse und Erwartungen Ihrer Zuschauer zu erfüllen.

Wie lang Videos sein sollten

Antworten zur Länge eines Videos

Wenn es um Vorlieben bei der Videodauer geht, scheint ein Mittelmaß am besten zu funktionieren: nicht zu kurz und nicht zu lang.

Unsere Studie zeigt, dass in allen untersuchten Ländern die Mehrheit der Zuschauer Lern- und Informationsvideos mit einer Länge von 3 bis 4 und 5 bis 6 Minuten bevorzugt

Videos mit mehr als 20 Minuten Länge favorisieren nur weniger als 10 Prozent der Befragten.

Wie immer gilt jedoch: Die Videodauer muss dem Zweck entsprechen. Einige Videos können also durchaus länger sein. Sie sollten dann aber darauf achten, Ihre Zuschauer nicht mit zu viel Inhalt zu überfordern. Ihr Video sollte auf keinen Fall Themen behandeln, die nicht relevant sind, oder zu viele Informationen versuchen zu vermitteln.

Mit anderen Worten: Ihr Video sollte so kurz wie möglich und so lang wie nötig sein.

Diese Tipps können Ihnen helfen, Ihr Video kurz und bündig zu halten und dabei alle Punkte abzudecken, die Ihnen wichtig sind:

  • Schreiben Sie ein Skript oder Storyboard, um die Videoinhalte zu planen. Das hilft Ihnen, nicht vom Thema abzuweichen und das Video so kurz wie möglich zu halten.
  • Konzentrieren Sie sich im Video auf ein einziges Thema und ein Ziel.
  • Sie können ein größeres Thema auch in einer Serie von Videos behandeln oder kurze Videoeinheiten zum „Mikrolernen“ erstellen, die häppchenweise Informationseinheiten liefern.
  • Für längere Videos können Sie ein Inhaltsverzeichnis anlegen, damit Ihre Zuschauer leicht durch das Video navigieren und schnell auf relevante Abschnitte zugreifen können.

Warum Zuschauer aufhören, Videos anzusehen (und wie Sie das vermeiden können)

Nicht jedes Video wird bis zum Ende angeschaut. Das ist ein bekanntes und gängiges Verhalten bei allen Zielgruppen. Wenn Sie die Gründe dafür kennen, kann Ihnen das einen entscheidenden Vorteil verschaffen.

Warum haben Zuschauer aufgehört, das letzte Video bis zum Schluss anzuschauen?

Der häufigste Grund für die Befragten, ein Anleitungs- oder Informationsvideo nicht bis zum Schluss anzuschauen, ist, dass sie die gesuchten Informationen erhalten haben. Der zweithäufigste Grund ist, dass sie nicht die Informationen bekommen haben, nach denen sie gesucht haben.

Behalten Sie diese Erkenntnisse im Hinterkopf, wenn Sie Ihr nächstes Videoprojekt starten. Wenn Sie es optimal auf die Erwartungen Ihrer Zielgruppe zuschneiden, vermeiden Sie einen vorzeitigen Abbruch.

Ihre Videos müssen den Bedürfnissen und Erwartungen der Zuschauer entsprechen

Helfen Sie Ihren Zuschauern dabei, dass ihre Erwartungen an ein Video von Beginn an erfüllt werden: Nutzen Sie eindeutige Titel und korrekte Beschreibungen, um Thema, Inhalt und Stil des Videos möglichst genau und wirklichkeitsgetreu wiederzugeben.

Das eigentliche Video muss der Beschreibung entsprechen, ausreichend (aber nicht zu viele) Informationen bieten und leicht zu verstehen sein (das ist besonders wichtig bei Lernvideos).

Auch das Thumbnail kann vorab Informationen über den Inhalt liefern.

Ist das Video auf einer Website oder in einen Online-Kurs eingebettet, müssen Sie genügend Kontext um das Video herum bereitstellen (z. B. Website-Text, Kurstitel), um Ihre Zuschauer darüber zu informieren, was sie erwartet.

Wie machen Sie Ihr Video so interessant, dass Ihre Zuschauer dabeibleiben?

Manche Themen und Inhalte mögen Ihnen trocken und wenig spannend erscheinen, aber wenn Sie sie ansprechend präsentieren, werden sich Ihre Zuschauer nicht langweilen oder abschalten.

Mit diesen Tipps gestalten Sie Ihre Videoinhalte so, dass Ihre Zuschauer bis zum Ende dabeibleiben:

  • Nutzen Sie Storytelling-Elemente: Erzählen Sie eine Geschichte, die Emotionen hervorruft, und integrieren Sie verschiedene Handlungsfiguren.
  • Lassen Sie den Text von einem sympathischen Sprecher vortragen oder nutzen Sie Voice-Over, um den Text leidenschaftlich und mit Spannung zu präsentieren.
  • Als sichtbarer Sprecher kann auch ein Experte im Video auftreten: zum Beispiel ein Spezialist Ihres Unternehmens, der über Fachwissen verfügt und Informationen genau und authentisch wiedergeben kann.
  • Bauen Sie Beispiele aus der Praxis ein, die Ihre Zuschauer leicht auf das eigene Leben übertragen können.
  • Machen Sie ausgiebig Gebrauch von guten visuellen Elementen, Bildern und Icons, um Ihre Inhalte zu veranschaulichen.
  • Achten Sie darauf, ob Sie Informationen wiederholen oder beim Sprechen langsamer werden: Beides sind effektive Techniken, um komplizierte Inhalte zu vermitteln, können aber auch dazu führen, dass Ihre Zuschauer abschalten, wenn Sie es damit übertreiben.
  • Humor kann ein hervorragendes Mittel sein, um die Aufmerksamkeit der Zuschauer zu gewinnen und zu halten. Er sollte jedoch zu Ihrem Thema und zur Zielgruppe passen.
  • Schreiben Sie Ihr Skript in einer allgemein verständlichen Sprache. Vermeiden Sie allzu formale Ausdrücke oder Jargon. Technische Begriffe oder Fachausdrücke können wichtig sein und beim Verständnis helfen, sie müssen jedoch dem Publikum bekannt sein.
  • Fordern Sie Ihre Zuschauer dazu auf, aktiv dem Video zu folgen: zum Beispiel Fragen zu stellen, Kommentare und Feedback zu posten oder anderweitig zu interagieren.

Achten Sie darauf, dass Ihre Videoinhalte ansprechend gestaltet, relevant und nützlich sind. Es sollte egal sein, wo, wann und wie sich Ihre Zuschauer das Video anschauen möchten: Stellen Sie sicher, dass Ihre Videoinhalte so zugänglich wie möglich sind, damit sie jederzeit und überall abgerufen werden können.

Die Videoqualität muss nicht perfekt sein

Vielleicht überrascht es Sie zu erfahren, dass die Qualität eines Videos relativ selten als Grund genannt wurde, warum ein Video nicht bis zum Ende angeschaut wurde. Tatsächlich gaben nur 11 Prozent der Befragten an, dass eine schlechte Videoqualität der Hauptgrund war, warum sie das Video abgebrochen haben.

Daraus leitet sich eine wichtige Lektion ab:

Guter Content übertrumpft Perfektion.

Das entspricht auch unserem Umfrageergebnis, dass besonders leicht verständliche (50 Prozent) und nachvollziehbare (44 Prozent) Inhalte das Interesse der Nutzer an einem Video wecken. Visuelle Effekte oder die Videoqualität sind vergleichsweise weniger wichtig.

High-End-Equipment und ausgefallene Videoeffekte sind also nicht unbedingt ein Erfolgsrezept.

Konzentrieren Sie sich darauf, aussagekräftige Begleittexte zu schreiben und ein interessantes Video zu produzieren, statt zu versuchen, Blockbustern aus Hollywood nachzueifern. Auch eine einfache Bildschirmaufnahme oder ein Video, das Sie mit Ihrem Smartphone gemacht haben, können das Interesse Ihrer Zuschauer wecken.

So starten Sie mit Ihren eigenen Videos

Es ist kein Geheimnis mehr, dass viele Menschen zunehmend auf Videos zurückgreifen, wenn sie etwas Neues lernen wollen oder nach Informationen suchen. Ganz gleich, ob Sie Wissen mit einer Person oder mit 100.000 teilen möchten: Videos bieten viele Chancen, Ihr Publikum über die Möglichkeiten schriftlicher Inhalte hinaus zu begeistern und zu informieren.

Die Studie bietet Ihnen Einblicke in die aktuellen Videovorlieben und -gewohnheiten und analysiert gelungene Videos. Sie erfahren darin, wie SIE bessere, erfolgreichere Lern- und Informationsvideos für Ihr Publikum erstellen können.

Aber lassen Sie sich letztlich nicht von Detailfragen erdrücken.

Fangen Sie einfach an und machen Sie Ihre Videos!

Sie lernen durch die Praxis und finden dabei heraus, was für Sie am besten funktioniert.

Fangen Sie noch heute mit Ihren eigenen Videos an! Nutzen Sie dafür die kostenlose Testversion von Camtasia und besuchen Sie die TechSmith-Website, um mehr darüber zu erfahren.

Camtasia: Bildschirmrekorder und Videoeditor

Mit Camtasia von TechSmith ist es super einfach, Informationsvideos für den Unterricht, Schulungsvideos und Videotutorials zu erstellen.

Zeichnen Sie Ihren Bildschirm auf und fügen Sie bereits vorhandene Inhalte hinzu: Importieren Sie Folien von Präsentationen, Webinar-Aufzeichnungen, Videoclips, Bilder und Audiodateien.

Mit Camtasia können Sie…

  • Übergänge, Anmerkungen, Textboxen und Effekte einfach per Drag-and-Drop hinzufügen, um die Aufmerksamkeit der Zuschauer zu lenken und zentrale Informationen hervorzuheben.
  • vorgefertigte Animationen, Musiktitel und andere Assets ergänzen, um das Interesse Ihres Publikums zu gewinnen und um Ihrem Video einen professionellen Schliff zu verleihen.
  • Quizfragen, interaktive Elemente und Beschriftungen erstellen, um die Zuschauerbindung zu verbessern.
  • MP4-Dateien produzieren oder Ihr Video zum einfachen Teilen auf YouTube, Vimeo, Screencast oder LMS hochladen.

Forschungsmethodik

Umfrage zur Videorezeption

Um mehr darüber zu erfahren, was erfolgreiche Videos ausmacht, hat TechSmith eine Studie zu den Nutzerpräferenzen und Sehgewohnheiten von Videos durchgeführt.

Der Hauptteil der Studie bestand aus einer Umfrage, die Ende Juni 2021 unter 914 Befragten durchgeführt wurde. Die Rekrutierung der Befragten und die Durchführung der Umfrage oblagen Qualtrics, einem unabhängigen Forschungspartner.

Vergleichbare Umfragen wurden bereits in den Jahren 2013, 2016 und 2018 durchgeführt. Dieser Bericht konzentriert sich auf die neuesten Studienergebnisse, es werden jedoch Daten aus früheren Studien zu Vergleichszwecken herangezogen.

In den zurückliegenden Studien befragten wir 1.006 (Jahr 2016), 1.900 (Jahr 2013) bzw. 924 (Jahr 2018) Teilnehmer. Alle Studien verwendeten dieselbe Erhebungsmethodik. Die Fragen variierten leicht von Jahr zu Jahr.

Über die Umfrageteilnehmer

Die Teilnehmer mussten zwischen 16 und 20 Multiple-Choice-Fragen und 3 bis 6 offene Fragen über ihre Einstellung zu technischen Videos beantworten, wobei der Schwerpunkt auf zwei Arten von Video lag:

Anleitungsvideo

Ein Video, das einen Ablauf oder einen Prozess erklärt, zum Beispiel eine Schritt-für-Schritt-Anleitung oder ein How-to-Video.

Zum Beispiel: „So fügen Sie einen neuen Kunden zur Datenbank hinzu.“

Informationsvideos

Ein Video, das Fakten, Ideen oder wichtige Informationen liefert.

Zum Beispiel: „Übersicht über die neuen Sicherheitsvorschriften“ oder „Erkenntnisse aus der letzten Abteilungssitzung“

Vielen Dank!

Vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben, mehr über unsere Studie zu lesen. Wir können es kaum erwarten zu sehen, welche Videos Sie dieses Jahr produzieren!

Bei Fragen oder Anmerkungen können Sie uns jederzeit über Facebook, Twitter und LinkedIn kontaktieren.

TechSmith

Mit den Softwarelösungen von TechSmith lassen sich Inhalte visuell und damit effektiver vermitteln. Schulungen, Tutorials, Anleitungen – jede Art von Kommunikation wird durch Bilder und Videos vereinfacht.

Abonnieren Sie den Newsletter von TechSmith

Der TechSmith Newsletter hat bereits über 200.000 Abonnenten. Melden auch Sie sich an und erhalten Sie Monat für Monat praktische Tipps und professionelle Ratschläge.

Abonnieren