Willkommen beim TechSmith-Blog

Tipps, Trends und Strategien rund um die Wissensvermittlung mit visuellen Elementen und Videos

Videomarketing wie die Profis: 11 Tipps für bessere Videos

Bekannte Video-Stars verraten Ihnen, wie Sie mit Imagefilmen und anderen Unternehmensvideos bei Ihren Zuschauern punkten

Virales Marketing beginnt mit einem erfolgreichen Unternehmensvideo

Was haben Konstantin Hert, Bianca Heinicke, Julien Bam und Erik Range gemeinsam? Sie gehören zu den erfolgreichsten YouTubern Deutschlands. Millionen von Menschen abonnieren ihre Kanäle, um regelmäßig die neuesten Videos der selbstgemachten Stars zu erhalten. Was ist das Erfolgsrezept dieser und anderer Internet-Größen, und wie können Sie dieses für Ihre eigenen Imagefilme im Rahmen Ihrer Videomarketing-Strategie nutzen?

Wir haben Jay Baer, Gründer der Beratungsagentur Convince and Convert für digitales Marketing und sechsfacher Bestsellerautor, beauftragt, die Tricks für erfolgreiche Videos zu enthüllen. Hierfür hat er drei weitere Video-Experten interviewt:

  • Amy Landino, Mitgründerin der Videomarketing-Agentur Aftermarq, Bestseller-Autorin (Vlog Like a Boss) und Betreiberin des YouTube-Kanals AmyTV
  • Sunny Lenarduzzi, Expertin für Video-Branding, Gründerin des Online-Kurses YouTube for Bosses und erfolgreiche YouTuberin
  • Madalyn Sklar, Live-Video-Strategin, Gründerin des Online-Training-Programms Video Like a Rockstar und Veranstalterin der Twitter-Chats #TwitterSmarter und #SocialROI
Hinweis: Dieses Video ist mit englischen Untertiteln versehen

Das Ergebnis ist eine heitere Diskussionsrunde voller praktischer Tipps und nützlicher Informationen, die Ihnen den Einstieg in die Videoproduktion erleichtern und den Weg für ein virales Marketing ebnen. Sehen Sie sich das einstündige Webinar-Video (in englischer Sprache) an oder lesen Sie unten die Highlights.

10 Videomarketing-Tipps, mit denen auch Sie zum Profi werden: Tipps von Jay Baer, Amy Landino, Sunny Lenarduzzi und Madalyn Sklar

1. Nervosität ist normal

Besonders im Unternehmensbereich ist die Angst vor dem Einstieg oft groß. Was, wenn mein Imagefilm nicht perfekt ist? Wie kann ich sichergehen, dass meine Videowerbung bei meinen Zielgruppen ankommt?

Es ist völlig normal, etwas nervös zu sein, wenn man sich auf neues Terrain vorwagt. Davon sollten Sie sich aber nicht zurückhalten lassen. Denken Sie an die Vorteile, die Ihr Unternehmen durch Videomarketing oder gar virales Marketing (wenn sich Ihr Video wie von selbst in den sozialen Medien verbreitet) gewinnen kann. Die Möglichkeiten, neue Zielgruppen zu erreichen, lassen Ihre Zweifel schnell verfliegen.

Oft besteht das größte Hindernis in der Scheu, selbst in einem Video zu erscheinen – ob vor der Kamera oder auch nur als Stimme. Sunnys Tipp: Halten Sie sich vor Augen, was die Zuschauer wirklich interessiert.

„Was letztendlich zählt, ist allein, wie Sie Ihrem Publikum helfen können. Nehmen Sie sich selbst komplett aus der Gleichung. Machen Sie sich keine Sorgen darüber, wie Sie aussehen oder klingen. Konzentrieren Sie sich stattdessen lieber darauf, wie Sie den Menschen, die Ihr Video ansehen, einen Mehrwert bieten können.“

Eine Frau sitzt vor der Kamera während einer Videoproduktion

Eine weitere Hürde ist die Ungewissheit. „Ich höre immer wieder von Leuten, dass sie nicht wissen, wo sie anfangen sollen“, sagt Madalyn. Dabei ist der Einstieg kinderleicht: „Sie müssen nur eine Taste auf ihrem Handy drücken!“

Alles andere – Videobearbeitung, grafische Extras usw. – ist das Sahnehäubchen obendrauf. Mit jedem Unternehmensvideo, das Sie produzieren, wird sich Ihre Technik verbessern und Sie werden sehen, dass der Prozess im Laufe der Zeit immer reibungsloser verläuft.

2. Planung macht den Meister (selbst bei Live-Aufnahmen)

Sie haben sich überwunden, Ihren ersten Imagefilm in Angriff zu nehmen. Das heißt allerdings nicht, dass Sie spontan die Aufnahmetaste drücken und munter darauf losfilmen sollten. Investieren Sie die Zeit, um Ihre Videoproduktion im Voraus zu planen. Ihr Ziel ist es, Ihren Zuschauern klare Informationen auf prägnante Weise und ohne Umschweife zu vermitteln. Kurz und bündig heißt die Devise.

Am besten verfassen Sie ein Skript, das Ihnen als Leitfaden während der Aufnahme dient. Es muss nicht ausführlich sein – es reichen ein paar Stichpunkte, die dafür sorgen, dass Sie keine wichtigen Details vergessen oder zu sehr vom Thema abkommen.

Die richtige Planung ist wichtig für effektives Video Content Marketing

Diese Vorbereitung hilft Ihnen, Ihr Video mit mehr Selbstbewusstsein anzugehen. „Wenn man seine Vorgehensweise und das Gesagte im Voraus plant, kann man effektiver kommunizieren“, erklärt Amy. „Achten Sie darauf, dass Sie Ihr Publikum stets im Blick behalten und Ihre Inhalte auf deren Bedürfnisse abstimmen.“

3. Praktisches Hilfsmittel: Das Handy

Eines der häufigsten Vorurteile bei der Videoproduktion ist, dass man eine teure Spezialkamera benötigt. In Wahrheit tut es auch ein Smartphone. Viele erfolgreiche Produktvideos wurden mit dem Handy gefilmt, und auch für andere Video-Content-Marketing-Inhalte eignet sich die allzeit bereite Kamera.

„Neulich hat mich mein Vater angerufen und gefragt, was eine gute Digitalkamera für ihn wäre. Ich habe gesagt: Dein Handy!“, erzählt Madalyn. „Manchmal vergessen wir, wie viel Leistung in unseren Telefonen steckt … das iPhone X macht Aufnahmen in 4K bei 60 Frames per Second – Wahnsinn!“

Falls Sie bereits eine teure Spiegelreflexkamera daheim rumliegen haben, bieten Unternehmensvideos natürlich eine super Gelegenheit, dieser eine würdige Aufgabe zu geben. Aber verschwenden Sie Ihre Zeit nicht damit, sich Gedanken um Profi-Equipment zu machen. Wichtig ist vor allem, dass Sie mit Ihrer Videomarketing-Strategie an den Start gehen.

4. Die richtige Inszenierung

Das perfekte Licht ist nicht nur für Make-up-Tutorials wichtig. Ob Imagefilm oder Erklärvideo – achten Sie bei Ihrer Videowerbung darauf, dass Sie stets wortwörtlich im besten Licht erscheinen.

„Einer der wichtigsten Aspekte bei Videos ist die Verbindung mit den Zuschauern“, sagt Sunny. „Sie wollen Sie sehen, Ihnen in die Augen schauen und Sie besser kennenlernen. Dabei spielt die Beleuchtung eine wichtige Rolle.“

Das richtige Licht ist entscheidend für den Erfolg der Videoproduktion

Sunny bevorzugt die Natur als Lichtquelle für ihr Videomarketing auf YouTube. „Ich bin der Überzeugung, dass natürliches Licht zu den besten Lichtquellen gehört“, sagt sie. Jay dagegen arbeitet oft mit Studio-Beleuchtung in seinem Büro. Seine beiden semiprofessionellen Leuchten haben nur um die 75 US-Dollar (ca. 68 Euro) gekostet.

Sie sehen also, dass sich auch mit kleinem Budget eine gute Lichtqualität erzielen lässt.

5. Achtung beim Audio

Ein gutes Mikrofon ist wichtig für die Tonqualität beim Videomarketing

Video ist vor allem ein visuelles Medium. Das führt dazu, dass der Audioqualität weniger Aufmerksamkeit geschenkt wird. Vermeiden Sie diesen Fehler!

„Wenn man als Anfänger an Video denkt, ist der Sound vermutlich das Letzte, worüber man sich Gedanken macht – dabei spielt er eine wichtige Rolle dabei, wie das Video insgesamt wirkt!“, sagt Amy. „Deshalb sollten Sie unbedingt darauf achten und sichergehen, dass er das Nutzererlebnis, das Sie mit Ihrem Video bezwecken, unterstreicht.“

Ein gutes Mikrofon ist Voraussetzung, wenn Sie Videowerbung betreiben wollen. Sofern die Umgebung stimmt – ein kleiner Raum mit Teppich, Vorhängen, einem Bücherregal und Bildern an der Wand ist ideal – kann das integrierte Mikrofon Ihres Handys ausreichen. Andernfalls empfehlen die Experten, auf ein externes Mikrofon zurückzugreifen. Das muss keine teure Anschaffung sein, selbst unter 100 Euro sind leistungsstarke Mikrofone zu haben.

6. Der Hintergrund als Markenzeichen

Die Wahl Ihres Hintergrunds sagt mehr über Sie aus, als Sie denken. Umgeben Sie sich beim Dreh mit Elementen, die Ihre Marke oder das, wofür Sie stehen, repräsentieren und nicht unnötig ablenken. Amys Videos sind bekannt für ihr Bücherregal, das sie mit hellrosa und goldenen Akzenten – ihren Markenfarben – füllt.

Amy Landino setzt auf ihre Markenfarben beim Video Content Marketing

Behalten Sie bei der Entscheidung für einen Hintergrund Faktoren wie Ihre Mission, Ihre Branche usw. im Auge. Ein gemütliches Ambiente wie das in Amys Videos entspricht ihrer Persönlichkeit, aber für ein Unternehmen ist möglicherweise ein nüchterner Hintergrund, der die Marke mit einem Logo repräsentiert, eine bessere Option.

Dem stimmt auch Sunny zu: „Es ist wichtig, dass der Hintergrund Ihre Marke repräsentiert – wer sind Sie und wie möchten Sie auf Ihre Zuschauer wirken?“

Wenn Sie regelmäßig Produktvideos erstellen oder eine Reihe von Erklärvideos produzieren, schafft ein einheitlicher Hintergrund einen visuellen Zusammenhang und hilft, Ihr Image zu stärken.

7. Videomarketing ist kein Zufallsexperiment

Video Content Marketing bedeutet nicht, hier und da ein Video nach Lust und Laune zu drehen. Bemühen Sie sich, regelmäßig neue Filme zu veröffentlichen, die sich in ein übergeordnetes Gesamtkonzept einfügen und einen einheitlichen Stil aufweisen. Nur so können Sie Ihr Publikum erfolgreich erweitern und an sich binden.

„Wenn Sie in periodischen Abständen durchgängige Inhalte ähnlicher Art unter ähnlichen Umständen produzieren, geben Sie Ihrem Publikum Grund zur Wiederkehr und schaffen ein Erkennungsmerkmal“, sagt Jay.

Regelmäßige Videoproduktionen mit einem einheitlichen Stil dienen als Erkennungsmerkmal und stärken die Markenwahrnehmung

Er rät, den Video-Kanal als eine Art Blog zu betrachten, der regelmäßig mit neuen Inhalten aktualisiert werden muss. „Notieren Sie sich 50 Überschriften. Wenn Sie keine 50 Überschriften zusammenbringen, haben Sie auch keinen Blog. Sie haben den Wunsch, einen Blog zu gestalten. Aber das ist nicht dasselbe.“

8. Konsistenz durch Videobearbeitung

Wer Amys oder Sunnys YouTube-Kanäle aufruft, sieht sofort, dass ihre Videos einen klaren Stil anstreben. Dieser spiegelt sich in der Schriftart, den Farben sowie den visuellen Elementen wider. Eine derartige Konsistenz ist wichtig, um den Wiedererkennungsfaktor zu erhöhen.

Sunnys Trick für ein einheitliches Erscheinungsbild beginnt bereits vor dem eigentlichen Videodreh – mit einem Skript. Hier verrät sie uns ihr Erfolgsrezept:

  • Ihre Videos beginnen mit einem Aufhänger, einem Resultat und evtl. einer Rezension, sodass die Leute sofort wissen, was sie erwartet.
  • Es folgen Stichpunkte zum Thema, die dem Zuschauer einen Mehrwert bieten.
  • Am Ende wird ein Call-to-Action platziert.

„Dadurch, dass wir diesem Skript mit jedem Video folgen, können wir auch eine konsequente Videobearbeitung gewährleisten.“

Auch Amy weiß den Bearbeitungsschritt zu schätzen. Ihr Ziel besteht darin, die Zeit ihrer Zuschauer nicht unnötig in Anspruch zu nehmen – und deshalb schneidet sie ihre Videos rigoros zu. „Ich schneide jede Sekunde heraus, in der ich einfach nur atme“, gibt sie zu.

Um die Konsistenz Ihres Videoauftritts zu gewährleisten, ist ein gutes Videobearbeitungsprogramm unverzichtbar. Mit Camtasia können Sie nicht nur Filmschnitte vornehmen, sondern auch benutzerdefinierte Schemas erstellen, in denen Sie Elemente wie Schriftart, Markenfarben und Logos festlegen. Das beschleunigt den Bearbeitungsprozess und sorgt für eine einheitliche Markenwahrnehmung.

9. Kein Video für alle Fälle

Auch wenn es Zeit spart: Es ist keine gute Idee, ein Video unverändert in mehreren Kanälen zu veröffentlichen. Was auf Instagram begeistert, kann anderswo floppen.

„Ein Video, das für YouTube erstellt wurde, kommt auf Facebook möglicherweise weniger gut an“, warnt Amy. „Das heißt nicht, dass Sie jedes Mal ein komplett neues Video machen müssen. Aber Sie müssen es auf die Erwartungen der Nutzer zuschneiden.“

Oft erfordert das nur etwas Bearbeitung. Ein fünfminütiges YouTube-Video kann auf einen 30- bis 60-Sekunden-Clip reduziert werden, der dann auf Facebook veröffentlicht wird und von dort Besucher zu Ihrem YouTube-Kanal treibt.

Nehmen Sie sich die Zeit, um Ihre Videos an die jeweilige Plattform anzupassen, und gehen Sie strategisch vor. Ein Video-Clip in den Sozialen Medien kann beispielsweise auf einen Blogartikel oder eine Landingpage Ihrer Webseite verweisen. Dort wird der Besucher ganz nebenbei auf Ihr Produkt- oder Serviceangebot aufmerksam gemacht.

Wichtig ist, dass Sie die Nutzergewohnheiten Ihres Publikums im Auge behalten und maßgeschneiderte Inhalte erstellen.

Videowerbung muss an das jeweilige Medium angepasst werden

10. In der Kürze liegt die Würze

Die Aufmerksamkeitsspanne des Menschen ist nicht mehr das, was sie einmal war. Zu viele Reize konkurrieren um unser Interesse. Im Zweifelsfall ist es daher immer besser, möglichst schnell zum Punkt zu kommen.

„Für mich sind Effizienz und Relevanz enorm wichtig“, sagt Sunny. „Wenn Ihr Unternehmen Videoinhalte erstellt, müssen Sie sich vor Augen halten, dass manche Zuschauer noch nie von Ihnen gehört haben. Sie haben noch keine Bindung zu Ihnen aufgebaut. Also müssen Sie Ihre Inhalte so effizient wie möglich vermitteln.“

Um herauszufinden, was für Ihr Publikum und Ihre Branche am besten ist, müssen Sie möglicherweise etwas experimentieren. „Wenn der Inhalt gut ist, bleiben die Zuschauer am Ball – aber das müssen Sie austesten”, sagt Madalyn.

11. Mit Titeln und Thumbnails Interesse wecken

Titel und Thumbnails vermitteln Internetnutzern einen ersten Eindruck von Ihnen und sollen Interesse für Ihr Video wecken. Daher sollten diese so ansprechend wie möglich gestaltet werden.

Sunny empfiehlt, Thumbnails grundsätzlich mit Text zu versehen, wobei dieser nicht unbedingt dem Titel entsprechen muss. Hier gilt: Weniger ist mehr.

Ihre Erfolgsformel besteht aus maximal drei bis vier Wörtern in großem, fettem Text. Um den Wiedererkennungswert zu steigern, achtet sie darauf, dass ihre Markenfarben in den Thumbnails erkennbar sind. Nahezu all ihre Thumbnails zeigen ihr Profil. „Studien zeigen, dass Menschen eher auf Thumbnails klicken, die ein Gesicht zeigen“, erklärt sie.

Die YouTuberin gibt zu, dass auch sie etwas gebraucht hat, um ihren charakteristischen Stil zu entwickeln. Ihr Rat: „Probieren Sie verschiedene Dinge aus und finden Sie heraus, was Ihren Videos die meisten Klicks einbringt.“

Nun sind Sie an der Reihe!

Fühlen Sie sich beflügelt, unsere Experten-Tipps in die Praxis umzusetzen? Egal, ob Sie schon Hunderte von Videos gedreht haben oder Ihre erste Videoproduktion wagen möchten: Wir helfen Ihnen dabei!

Laden Sie unser kostenloses E-Book The Marketer’s Ultimate Guide to Video (in englischer Sprache) herunter, in dem Jay Baer, Amy Landino, Sunny Lenarduzzi und Madalyn Sklar noch viele weitere Tipps geben, mit denen Sie Ihre Videomarketing-Strategie verbessern können.

Wenn Sie noch auf der Suche nach einem guten Videobearbeitungsprogramm sind, laden wir Sie ein, unsere kostenlose Camtasia Testversion für Windows oder Mac herunterzuladen. Die intuitive Software ist ideal für Einsteiger und Fortgeschrittene. Auf unserer Webseite finden Sie zahlreiche Tutorials, die Ihnen die wichtigsten Funktionen erklären.

Weitere Artikel zum Thema Video finden Sie im TechSmith Blog.

Abonnieren Sie den Newsletter von TechSmith

Machen Sie es wie mehr als 200.000 andere Benutzer, die jeden Monat Tipps und Rat von Experten in ihrem Posteingang finden.

Abonnieren